Planungswettbewerb um das beste Freiraumkonzept

Die künftige Siedlungsentwicklung soll sich maßvoll in die bestehenden Strukturen integrieren. Eine anspruchsvolle, gut durchdachte Freiraumplanung ist insofern das Ziel des nun entschiedenen, mit insgesamt 157.000 Euro dotierten Wettbewerbs: Die Jury hat das Berliner Büro „Atelier Loidl“ mit dem ersten Preis ausgezeichnet.

Das „Atelier Loidl Landschaftsarchitekten“ setzte sich gegen insgesamt 16 Mitbewerber durch. Den zweiten Preis erhielt das „team bbzl“, drittplatziert wurde das Büro „A24 Landschaft“. Die mit 13 Preisrichtern interdisziplinär seitens Stadt und Planung besetzte Jury resümierte einvernehmlich: „Eine gute Arbeit, die in ihrer klaren Art auch ohne ein aufgesetztes Highlight ein gutes und tragendes Konzept für den neuen Stadtteil bildet“.

Das Preisgericht begründete seine Entscheidung mit der soliden Planungsleistung und der vollumfänglichen Berücksichtigung der Auslobungsbedingungen sowohl hinsichtlich Freiraum- als auch Objektplanung. Anerkennungspreise für die schlüssigen Gesamtkonzepte im Rahmen der strikten Planungsvorgaben erhielten die drei Büros „Fugmann Janotta Partner“, „K1 Landschaftsarchitekten Kuhn Klapka“ und „lohrer.hochrein landschaftsarchitekten“.

Der Wettbewerb umfasste das Wegesystem und die Platzflächen, den Lärmschutzwall und die Siedlungsentwässerung, bis hin zu den freizeitorientierten Anlagen am Masurensee. Wichtig war, ein Leitbild für das Außengelände der Südfläche zu entwickeln und Aussagen zu den Funktionen und Qualitäten der einzelnen Flächen zu treffen. Außerdem war für die Flächen des ersten Bauabschnitts – die Uferpromenade am Masurensee und die sich anschließende Kanalachse – eine konkrete Planung zu erstellen, die in den Dialog mit der Öffentlichkeit und in das Bauleitplanverfahren einfließen wird.

Hintergrund

Im Juni 2016 hat der Rat der Stadt Duisburg die Rahmenplanung zur Entwicklung der ehemaligen Bahnfläche in Duisburg Wedau genehmigt. Seitdem entwickelt das Projektteam Wedau - eine Kooperation zwischen der DB Immobilien und der Landestochter BahnflächenEntwicklungsGesellschaft NRW mbH (BEG NRW) – das rund 90 Hektar große Areal des ehemaligen Rangierbahnhofs und lobte nun gemeinsam mit der Duisburger kommunalen Wohnungsbaugesellschaft Gebag den Wettbewerb aus.

Die Wettbewerbsergebnisse

1. Preis

Atelier Loidl Landschaftsarchitekten Berlin GmbH
[PDF-Download]


2. Preis

Team bbzl – böhm benfer zahiri
landschaften städtebau architektur
[PDF-Download]


3. Preis

A24 Landschaft Landschaftsarchitektur GmbH
[PDF-Download]


Anerkennung

FUGMANN JANOTTA PARTNER
Landschaftsarchitekten und Landschaftsplaner bdla
[PDF-Download]


Anerkennung

K1 Landschaftsarchitekten Kuhn Klapka GmbH
[PDF-Download]


Anerkennung

lohrer.hochrein landschaftsarchitekten und stadtplaner gmbh
[PDF-Download]


Auslobungsunterlagen

Duisburg | Freiraum Wedau-Süd, Freiraumkonzept und Freianlagen Südfläche
(nichtoffener einphasiger freiraumplanerischer Wettbewerb nach VgV und RPW 2013)
[PDF-Download]